Gemeinde Biberach saniert den zweiten Abschnitt der Straßenbeleuchtung

In Biberach wird derzeit die Straßenbeleuchtung östlich der Bahn komplett ausgetauscht. Die 134 neu installierten Straßenleuchten der Fa. Philips sparen Energie und reduzieren den Ausstoß von Kohlendioxiden. Die Maßnahme wird vom Bund durch das Kommunalinvestitionsförderungsgesetz gefördert.

In der Gemeinde Biberach werden östlich der Bahn sowie im Bereich Ahfeldstraße / Erlenbachstraße alle Quecksilberhochdruckdampfleuchten durch LED-Leuchten ersetzt. Die Arbeiten werden durch das E-Werk Mittelbaden ausgeführt. Die neuen Straßenlampen garantieren eine sehr gute Ausleuchtung, da sie kein Streulicht produzieren und keine Insekten anziehen.

Die Gesamtkosten für die Umrüstung der 134 Leuchten belaufen sich auf 67 T€. Die Maßnahme wird vom Bund durch das Kommunalinvestitionsförderungsgesetz mit rund 44 T€ gefördert.

Der letzte Abschnitt der Umrüstung auf LED-Leuchten westlich von Biberach ist für Ende 2018 geplant.

Ein Mitarbeiter des E-Werk Mittelbaden sowie der Leiter der Technischen Betriebe Biberach Dirk Weise
(Erstellt am 20. September 2018)