Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
wir alle verfolgen tagtäglich die Entwicklungen zum Coronavirus über die Medien. Die vergangenen Wochen haben uns gezeigt, wie schnell sich alles ändern kann. Sowohl im privaten Umfeld, als auch beruflich, gilt es, noch nie da gewesene Herausforderungen zu bewältigen.

Unser Ziel als Gemeinde ist es, Sie schnellstmöglich über alle Änderungen und Entwicklungen hier in Biberach zu informieren. Die Informationen werden sowohl auf dieser Homepage unter „Aktuelles“ als auch auf der Facebook-Seite der Gemeinde veröffentlicht.
 
Auch im Amtsblatt informieren wir Sie regelmäßig über die Entwicklungen des Coronavirus. Da dieses jedoch nur einmal pro Woche erscheint und die Entwicklung sehr dynamisch ist, kann es vorkommen, dass die Informationen teilweise schon überholt sind.
 
Wie sich die Situation in den nächsten Wochen weiterentwickeln wird, kann niemand voraus sagen. Tag für Tag ergeben sich neue Änderungen und Richtlinien, die beachtet werden müssen.
 
Mein Dank gilt allen, die sich in dieser schwierigen Zeit für andere einsetzen. Es zeigt die gemeinsame Stärke unserer Gesellschaft. Daher bitte ich Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, kümmern Sie sich auch in dieser schwierigen Zeit weiterhin um Ihre Nachbarn, Freunde und Familienangehörigen, wenn diese Hilfe benötigen.
 
Bitte beachten Sie zu Ihrem eigenen Schutz, sowie zum Schutz Anderer die Abstands- und Hygienebestimmungen, sowie die vorgegebenen Schutzmaßnahmen.
 
Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!
Gemeinsam schaffen wir es auch durch diese schwierige Zeit!
 
Ihre
Daniela Paletta
Bürgermeisterin

Öffnungszeiten Rathaus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Rathaus Biberach, die Ortsverwaltung Prinzbach, sowie der Bauhof der Gemeinde Biberach bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde sind jedoch wie gewohnt über E-Mail und Telefon zu den üblichen Zeiten erreichbar.

Für wichtige Anliegen, die keinen zeitlichen Aufschub dulden werden nach telefonischer oder schriftlicher Absprache individuelle Termine vereinbart. Ein Zutritt ist grundsätzlich nur mit einer medizinischen Maske oder FFP2-/KN95-/N95-Maske gestattet.

Die wichtigsten Kontaktdaten finden Sie hier.

Gerne können Sie sich per E-Mail oder telefonisch melden:
Telefon: 07835/6365-0
E-Mail: rathaus@biberach-baden.de

Der Bauhof der Gemeinde Biberach ist weiterhin in dringenden Fällen über das Bereitschaftshandy erreichbar.
Telefon: 0171/6840527

Die Schließungen sind einschneidende Maßnahmen, die jedoch aufgrund der aktuellen Entwicklungen erforderlich sind. Damit greifen wir das gegenwärtige, dringende Gebot der Kontakt- und Infektionsvermeidung im öffentlichen Raum auf.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese unumgänglichen Maßnahmen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Paletta
Bürgermeisterin

Verordnung der Landesregierung (CoronaVO) in der ab 24.11.2021 gültigen Fassung

Aktualisierungen der Gemeinde Biberach

Öffnungszeiten Rathaus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Rathaus Biberach, die Ortsverwaltung Prinzbach, sowie der Bauhof der Gemeinde Biberach bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde sind jedoch wie gewohnt über E-Mail und Telefon zu den üblichen Zeiten erreichbar.

Für wichtige Anliegen, die keinen zeitlichen Aufschub dulden werden nach telefonischer oder schriftlicher Absprache individuelle Termine vereinbart. Ein Zutritt ist grundsätzlich nur mit einer medizinischen Maske oder FFP2-/KN95-/N95-Maske gestattet.

Die wichtigsten Kontaktdaten finden Sie hier.

Gerne können Sie sich per E-Mail oder telefonisch melden:
Telefon: 07835/6365-0
E-Mail: rathaus@biberach-baden.de

Der Bauhof der Gemeinde Biberach ist weiterhin in dringenden Fällen über das Bereitschaftshandy erreichbar.
Telefon: 0171/6840527

Die Schließungen sind einschneidende Maßnahmen, die jedoch aufgrund der aktuellen Entwicklungen erforderlich sind. Damit greifen wir das gegenwärtige, dringende Gebot der Kontakt- und Infektionsvermeidung im öffentlichen Raum auf.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese unumgänglichen Maßnahmen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Paletta
Bürgermeisterin

Aktualisierungen des Landes Baden-Württemberg und des Bundes

PM Kontaktnachverfolgung Gesundheitsämter

Nächster Schritt Lernen mit Rückenwind

Warnstufe ab 3. November 2021

Beschränkungen der Warnstufe ab Mittwoch, 3. November 2021

Das Landesgesundheitsamt hat gemäß der Corona-Verordnung aufgrund der anhaltend hohen Belegung von Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und Patienten die sogenannte Warnstufe ausgerufen. Am Dienstag, 2. November 2021, wurden auf den Intensivstationen im Land den zweiten Werktag in Folge mehr als 250 Covid-19-Patientinnen und -Patienten behandelt. Die damit zusammenhängenden Einschränkungen, vor allem für ungeimpfte oder nicht genesene Personen, treten am Mittwoch, den 3. November 2021, in Kraft.

Die Warnstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von 8,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 250 erreicht oder überschreitet.

In der Warnstufe müssen nicht-geimpfte und nicht-genesene Personen in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens (siehe die Übersicht "Auf einen Blick") einen PCR-Test vorlegen – insbesondere in Innenräumen. Das betrifft etwa Veranstaltungen, den Restaurant-, Messe- oder Kinobesuch, aber auch den Vereinssport in geschlossenen Räumen. Der PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Mit der Warnstufe entfällt auch die Befreiung von der Maskenpflicht beim 2G-Optionsmodell für immunisierte Besucherinnen und Besucher sowie Beschäftigte. Ein Haushalt darf sich in der Warnstufe nur noch mit fünf weiteren Personen treffen – ausgenommen sind auch hier Geimpfte oder Genesene, Personen unter 18 Jahren sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) besteht. Paare, die in getrennten Wohnungen leben, gelten als ein Haushalt.

MIT Standorte ab Oktober

Auffrischungsimpfung

Entschädigung für nichtgeimpfte Personen

Quarantäne und Absonderung - Antrag auf Erteilung einer Absonderungsbescheinigung

Quarantäne und Absonderung

Bescheinigungen über die Absonderungspflicht werden nur auf Verlangen ausgestellt 

Das Sozialministerium hat die Verordnung zur Absonderung von mit dem Virus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren haushaltsangehörigen Personen (Corona-Verordnung Absonderung – CoronaVO Absonderung) zum 14.09.2021 geändert. Damit einhergehend hat sich auch die Regelung für die Ausstellung der Bescheinigungen für absonderungspflichtige Personen geändert. Bislang wurde die Bescheinigungen automatisch von der Ortspolizeibehörde ausgestellt, sofern dieser vom Gesundheitsamt eine positive Person bzw. eine haushaltsangehörige Person oder engen Kontaktperson einer infizierten Person gemeldet wurde.

Zukünftig werden derartige Bescheinigungen nur auf Verlangen ausgestellt. Ein entsprechendes Antragsformular haben wir auf der Homepage der Gemeinde Biberach hinterlegt. In diesem Zusammenhang weisen wir nochmals darauf hin, dass die Bescheinigungen nur für Infizierte oder krankheitsverdächtige Personen und deren haushaltsangehörige Personen bzw. vom Gesundheitsamt als enge Kontaktperson qualifizierte Personen ausgestellt werden. Personen die sich aufgrund der Coronavirus-Einreiseverordnung in häusliche Absonderung begeben müssen, erhalten keine Bescheinigungen.

Ebenso geändert hat sich die Absonderungsdauer für absonderungspflichtige enge Kontaktpersonen und haushaltsangehörige Personen. Diese wird von 14 auf zehn Tage verkürzt (§ 4 Abs. 3 Satz 1). Ab dem fünften Tag der Absonderung ist eine Freitestung durch PCR-Testung (§ 4 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1) möglich. Ab dem siebten Tag der Absonderung ist eine Freitestung allgemein durch Antigenschnelltest möglich (§ 4 Abs. 4 Satz 1 Nr. 3). Eine Freitestung erfolgt – anders als eine Freitestung nach Einreise aus einem Hochrisikogebiet – allein durch Kenntnisnahme des negativen Testergebnisses. Eine Übermittlung des Testergebnisses an die Behörde ist für die Beendigung der Absonderung nicht erforderlich.

Spezielle Corona-Verordnungen

CoronaVO Kita

CoronaVO Sport

CoronaVO Musik- und Jugendkunstschulen

CoronaVO Absonderung

CoronaVO Schule

CoronaVO Krankenhäuser/Pflegeheime

CoronaVO Angebote Kinder- u. Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit

CoronaVO Studienbetrieb und Kunst

CoronaVO Einreise-Quarantäne

Zuständigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz

CoronaVO Bäder und Saunen

Landratsamt Ortenaukreis

Landratsamt Ortenaukreis - Homepage

Corona-Informationen mehrsprachig